Abschied der 4. Klassen

 

Am letzten Schultag war es wieder einmal so weit!

Unsere „Großen“ mussten unsere Schule verlassen und sich neuen schulischen Herausforderungen auf ihrem weiteren Lebensweg stellen.

Hereinbegleitet von ihren Patenkindern der 1. Klasse wurde ihnen zu Ehren ein Abschlussfest organisiert, bei dem die ganze Schulfamilie und ihre Eltern zugegen waren. Nach begleitenden Einführungsworten von Frau Falkner und unserem Bürgermeister, Herrn Dr. Thurner, einem Theaterstück und zwei selbständig einstudierten Überraschungsliedern der beiden 4. Klassen stand es außer Frage, dass das Lied „Schule ist mehr als Pauken und Plagen“ zweifellos richtig war! So wurde der „Lebenskoffer“ wie Frau Falkner es anschaulich erläuterte, erneut geschlossen, um im September in einem neuen Lebensabschnitt weiter gefüllt werden zu können.

In einem von allen Schülern formierten Abschlussspalier wurden unsere „Großen“ sehr emotional von allen verabschiedet und zur Eingangstüre hinausgeleitet.

Wir alle wünschen euch von Herzen alles Liebe und Gute für euren weiteren Lebensweg!

Wandertag auf den Spuren von Johann Baptist Baader

 

Am Donnerstag in der vorletzten Schulwoche des Jahres, also am 20. Juli 2017 begab sich die komplette Grundschule Vilgertshofen im Rahmen eines Wandertages auf die Suche nach Spuren, die der Künstler Johann Baptist Baader in seiner und auch unserer Heimat hinterlassen hat.

Johann Baptist Baader wurde vor genau 300 Jahren, also im Jahr 1717 in Lechmühlen geboren. Seine ersten Werke als selbständiger Maler entstanden in seiner unmittelbaren Heimat, so z.B. in der Pfarrkirche in Stadl. Nach seiner Rückkehr von einer ca. fünfjährigen Studienreise in Italien bekam er zahlreiche Aufträge von Pfarreien und Klöstern in der näheren und weiteren Umgebung.

Wir besichtigten im „Stationenbetrieb“, also alle Klassen nacheinander, die Kirchen in Issing, Pflugdorf und Stadl, die Wallfahrtskirche in Vilgertshofen sowie das ehemalige Wirtshaus in Vilgertshofen und ließen uns an den verschiedenen Orten von der Schaffenskraft dieses Künstlers beeindrucken.

Herr Dr. Thurner ließ es sich nicht nehmen, unseren Schulkindern die Deckenfresken in seinem Elternhaus zu zeigen, Frau Berger führte uns durch die Wallfahrtskirche Vilgertshofen, Frau Gistl wartete in der Kirche in Pflugdorf, Frau Sassmann zeigte uns die zahlreichen Gemälde in der Stadler Kirche und Frau Toepfer wusste viel Interessantes über die Kirche in Issing zu berichten. Wir danken auch an dieser Stelle den Damen sowie unserem Bürgermeister für die Zeit, die sie sich genommen haben und ihren großen Einsatz.

Da an diesem Tag neben den kulturellen Eindrücken, die wir bekamen, wunderbares Wanderwetter herrschte und sich auch Zeit zum Spielen und Herumtoben ergab, wurde das Projekt zu einem wunderschönen Erlebnis für alle Beteiligten!

E. Stechele

Sportfest Leichtathletik in Fuchstal

Am Dienstag fuhren bei strahlendem Sonnenschein 17 aufgeregte Sportlerinnen und Sportler aus der 3. und den beiden 4. Klassen nach Fuchstal, um unsere Schule bei den Leichtathletikmeisterschaften zu vertreten. Sie mussten sich in den Disziplinen Weitwurf, Weitsprung, Sprint, Hindernisparcour mit dem Schubkarren, Staffellauf und Balldribbling mit den ebenso motivierten Gegnern anderer Schulen messen. Sehr gut vorbereitet nach etlichen Übungseinheiten gelang es den Kindern, Unglaubliches zu vollbringen und am Ende mit einem sagenhaften 1. Platz nach Hause zu kommen!

Der Jubel war groß – nicht nur bei den Sportlern, sondern auch bei allen Mitreisen-den, die kräftig angefeuert haben! Auch im Schulhaus konnte man den Jubel noch lange hören und es freuten sich die „Daheimgebliebenen“ genauso über diesen Sieg!! Herzlichen Glückwunsch unseren vortrefflichen Leichtathleten!

 

Walderlebnistag der 3. Klasse

(geschrieben von Pia Höfges, Emma Wittmann, Hanna Brückner und Sarah Kainath)

 

Wir waren am Mittwoch, den 10. Mai 2017 im Vilgertshofer Wald. Dort haben wir vieles erlebt.

 

In der Früh war es noch kalt, wir hätten nicht gedacht, dass es noch so warm wird.

Als erstes liefen wir zum Sammelplatz im Wald und Frau Arnold hat uns in Gruppen eingeteilt. Stefan Berger, der Jäger, hat uns erzählt, was uns an dem Vormittag erwartet.

 

Dann sind wir mit unserer Gruppe zur Station Schalenwild gegangen, wo uns Stefan Berger empfangen hat. Wir haben viel über Rehe, Wildschweine und Hasen gelernt. Das Beste war, dass wir echte Hirschgeweihe anfassen durften. Dann sind wir zurück zum Sammelplatz gegangen.

Herr Zehetner hat unsere Gruppe nun abgeholt. Unterwegs fragte er uns, ob uns Bäume und Sträucher auffallen. Er hat uns viel über die Pflanzen erklärt und gefragt, was wir darüber wissen. Zur Belohnung unseres Wissens hat er uns ein Bonbon geschenkt.

 

Nun hatten wir Pause und die Jäger haben uns Würstchen und Semmeln spendiert. Ein paar Kinder haben Fangen gespielt.

 

Jetzt gab es eine Hundeschau. Dazu haben wir uns in einen Halbkreis gesetzt. Zuerst hat der Hund Anni ein Ei gefunden und es zu seinem Herrchen zurückgebracht, ohne es zu zerbeißen. Dann warf Herr Duschl einen Schlüsselbund in die Wiese und Annis unglaubliche Nase hat ihn wiedergefunden.

 

Dann sind wir in den Wald gegangen und haben mit Peter Berger zwei Dachshöhlen und mehrere „Dachs-Klos“ entdeckt. Wir haben auch einen Fuchs gesehen, der war aber nicht so sauber wie der Dachs und hatte kein Klo. Außerdem haben wir auch kleine, süße Wiesel gesehen, die selten sind. Dann haben wir eine Spur von einem Wildschwein entdeckt, die konnte man an der aufgewühlten Erde erkennen.

 

An der letzten Station haben wir ganz viele Vögel gesehen wie zum Beispiel den Kolkraben. Den Uhu fanden viele Kinder gut.

 

Wir hatten einen ganz schönen Tag! Danke für diese tollen Stunden!